Sehr geehrte Damen und Herren, verehrtes närrisches Volk, liebes Publikum,

welches dem NKC über 35 Jahre die Treue gehalten haben, es war im Sommer 1963. Die Niederhainer feierten ihr zweites Rosenfest. Da kam einigen der Gedanke: Wenn wir so etwas Tolles auf die Beine Stellen können, warum sollte man es nicht einmal versuchen Fasching zu feiern.
Schon ein Jahr darauf hieß es: “Auf zum Karneval nach Niederhain”.


Initiatoren waren damals: Bernd Pötzsch, F. Nitsche, K. Gleitsmann und ihre Truppe. 500 Sitzplätze fasste der große Saal in der Konsum- Unbenannt11Gaststätte. 700 Leute waren gekommen und amüsierten sich auf das köstlichste. 1965 wurde aus dem Faschingsverein der NKC, hier führte Rolf Müller bis 1990 Regie. UUnbenannt1nd wenn man heute nachdenkt und in den alten Bildern und Requisiten kramt, denkt man gern zurück an die alte schöne Narrenzeit mit Höhen und Tiefen. So hat auch unser NKC die Wende von der sozialistischen Miss- wirtschaft zur kapitalistischen Mass- wirtschaft unbeschadet und verjüngt überstanden. Von 1990 bis 2000 übernahm das Amt Dr. Karl-Heinz Kühn als Präsident des NKC. Auch ihm und Carsten Helbig ging der Stoff nicht aus, die Narretei weiterzuführen. Wegen Schließung der Gaststätte Kießauer saß der NKC 1993 - 1994 auf dem Trockenen, von 1990 an wurde schon im Speisesaal (Fassungsvermögen 100 Personen) gefeiert.

Auch unser 25-jähriges Bestehen 1989 mussten wir mit den Karnevalsclubs des Kreises im Eisenbahnerheim in Rasephas feiern. Dies hatten wird dem Rasephaser Club und seinem Präsidenten Alexander König zu verdanken. Es ist doch immer eine schöne Zeit, die fünfte Jahreszeit, die Narretei, die helle Freude bringt in der grauen Winterzeit.


Nun möchte ich Dank sagen an alle, die uns behilflich waren oder mitgewirkt haben, wie:
- bei Ihnen, verehrte Damen und Herren, sowie närrischen Gästen, dass Sie uns über Jahre die Treue gehalten und unsere Späße und närrisches Aufmotzen verstanden haben;

- bei Kar-Heinz Kühn für 10 Jahre Präsidentschaft, aufopferungsvolle und gute NKC-Arbeit;

- Danke auch unseren Ehefrauen für ihr Verständnis, dass die närrische Zeit eines NKC-Narren immer vom 11.11. bis 11.11. geht;

- nicht zu vergessen, dass unsere kleinen und großen Funken in den Händen von R. Hofmann, später S. Peiselt und die letzten zwei Jahre Th. Burghold nicht nur immer hübschergeworden sind, sondern auch durch viel Training und Fleiß Spitzenqualität erreicht haben.

Euch allen ein herzliches Dankeschön sowie natürlich auch an alle Aktiven des NKC. Solte ich jemanden vergessen haben, verzeiht und sagt es mir.. Vielleicht findet ihr euch auch auf den nächsten Seiten wieder.11

Zum 35- jährigen Jubiläum wünscht sich der NKC, dass ihr alle wieder dabei seid zum Singen, Schunkeln und Fröhlichsein.

Es wird heiß hergehen, denn der NKC hat sich ein heisses Motto ausgedacht. Außerdem möchten wir unseren neuen Präsidenten küren:
Ich würde mir wünschen, dass du lieber Carsten und Ehefrau Sylke den NKC noch viele Jahre mit stetem Erfolg leitest und für Langenleuba - Niederhain und das Wieratal ein wertvolles und närrisches Kulturgut erhälst. Ich grüße Alle mit einem donnernden Niederhain- Hellau.


Ihr Rolf Müller/Ehrespräsident des NKC

- Auszug aus der Festzeitung anl. des 35. Jubiläums des NKC -